174ghgfdsoiu.jpg

Folbot Cooper

Bastelei und Ergänzungen

Unbedingt zu empfehlen ist das Abdichten der Decksnähte mit Seamgrip. Das geschieht von innen, so kann man mit dem klebrigen Zeugs grosszügig hantieren, ohne sich Gedanken über sichtbare Spuren machen zu müssen. Weiterhin sollten, wenn noch nicht vorhanden, kurze Klettbänder an den Rohrhaltern der Spanten befestigt werden.

Das letzte Stück der Steuerleinen vor den Fußschienen habe ich durch eine Steuerverstellung von Prijon ersetzt, dadurch kann man jetzt mit einem Griff die Länge der Steuerseile anpassen. Des weiteren habe ich die originalen Pedalen entfernt und durch einen richtigen Stemmbock ersetzt. So findet jetzt auch die beste Ehefrau von allen mit ihrem 165er Gardemass vernünftigen Halt.  Außerdem sind die Aufnahmen der Original-Pedalschienen nun frei, um mal mit  zusätzlichen Versteifungen zu experimentieren.  

Die kleinen Plasteröhrchen, die als Durchführung der Steuerleinen am Heck dienen, machen sich gerne selbstständig und sollten festgeklebt oder gleich durch dünnen Gartenschlauch ersetzt werden.

Mit etwas Gezerre passt eine Seesocke vom Feathercraft K1 auf den Süllrand. Auch der Komfortsitz von FC ist benutzbar, wenn der auf dem Kielrohr vorhandene Klettflausch gegen ein Kletthakenfliess ausgetauscht wird und beiderseits des Kielrohres 10mm dicke Evazoteplatten gelegt werden. Egal welcher Sitz - die Lehne sollte gegen Vorklappen gesichert werden. Dazu zwei Zelthaken mit Gummiband befestigen und die Haken am Spant 4 einklinken.

Die oben beschriebenen Probleme mit der TPU-Haut haben im Herbst 2008 dazu geführt, daß sich Fee seitdem nicht mehr in TPU-"Green", sondern ganz schick und neu in ein Hypalon-"Teal"-Ausgehkleid hüllt. Mädchen haben eben gerne Wechselgarderobe...

Aktualisierung: 11/06/2017